Kosten / Preise
 
Warum muss ein Rassehund soviel kosten?
Diese Frage wird uns oft gestellt !
 

Haben Sie sich entschlossen einen Welpen in ihre Familie aufzunehmen, sollten Sie diesen bei einem seriösen Züchter kaufen, der einem Zuchtverband angeschlossen ist. Dieser Welpe kostet ca. 800€ bis 1000€, warum dies so ist, werde ich versuchen Ihnen im Anschluss zu erklären

Ein Züchter muss schon einiges an finanziellen Mitteln aufbringen. Angefangen bei den Anschaffungskosten seiner Zuchttiere, Mitgliederbeiträge im Zuchtverein, Kosten für Ausstellungen, Zuchttauglichkeitsprüfungen, Deckgebühren, wenn kein eigener Rüde vorhanden ist, die Anfahrt zum Deckrüden  oft auch mit Übernachtungskosten verbunden, die Ausstellung der Ahnentafeln, Kosten für Wurfabnahme, Versicherungen, Hundesteuern, Tierarztkosten, denn die medizinische Versorgung aller Tiere muss gewährleistet sein.
Dazu zählt die tierärztliche Betreuung der Zuchttiere und der Welpen, Ausstellung eines Gesundheitszeugnisses, Impfungen, das Chippen und vor allem eine optimale Grundversorgung mit hochwertigem Futter, dass ist für Zuchttiere und Welpen  sehr wichtig.
In den 10 Wochen der Welpenaufzucht entstehen auch sehr viele Nebenkosten:  Heizkosten (   Welpen brauchen 28°C Zimmertemperatur ) , Strom und Wasserkosten für die viele Welpenwäsche, Waschmittel, regelmäßige Anwendung von Desinfektionsmitteln damit sich keine Keime und Bakterien bilden.

Einmal davon abgesehen, die Zeit die ein verantwortungsvoller Züchter mit seinen Tieren und bei der Welpenaufzucht täglich benötigt (das kann man gar nicht mit einrechnen, da es täglich 6 bis

8 Stunden sind über 10 Wochen) ebenso gehören ständige Fortbildungen und Seminare dazu.Oft sind die Kosten durch die Welpenverkäufe gerade so gedeckt wenn keine zusätzlichen medizinischen Komplikationen ( z.B. Kaiserschnittgeburt ) auftreten.

Sollten Ihnen Welpen zu auffallend günstigen Preisen angeboten werden, sollte Ihnen das zu denken geben.

Artgerechte Haltung und Aufzucht von Tieren hat seinen Preis, auch wenn Sie weder züchten noch ausstellen wollen, sollten Sie im Interesse der Tiere auf einen Stammbaum bestehen.

Alle Züchter, die einem Verband angehören, unterliegen Zuchtrichtlinien. Sie regeln die Zuchttauglichkeit nur gesunder, dem Rassestandart entsprechender Tiere, ebenso das Mindestalter und die Häufigkeit der Eindeckung des Muttertieres. Auch die medizinische Versorgung, wie Impfungen, Wurmkuren, das Kennzeichnen des Welpen ( Tätowieren oder Chippen ) und das frühstmögliche Abgabealter ist festgelegt
 

Diese Bedingungen gewährleisten, dass Sie einen gesunden und gut sozialisierten Hund bei sich aufnehmen.